Weiter zum Main Content

Biographie

Als "Kind des Zorns" (so in der "Optik Anthem") war er angetreten, zum "König der Schulhöfe" (TAZ) ist er avanciert, jetzt sind sie alle "down with the King". Kool Savas, in seinem radikalen und aggressiven Umgang mit der deutschen Sprache für viele der deutsche Eminem, hat sich zum MC mit Starpotential gemausert.

Von besorgten Müttern und betroffenen MCs für Nummern wie "LMS (Lutsch meinen Schwanz)" oder "Schwule Rapper" gleichermaßen gehasst wie gefürchtet, ist der Deutsch-Türke Savas Yurderi zur Identifikationsfigur einer Jugend und Szene geworden, die sich mit dem Verlust des Rebellischen im HipHop einfach nicht mehr abgeben wollte.

Das haben auch seine Kollegen erkannt, die den Berliner mit den energetischen Skillz (neben Xavier Naidoo und Curse) zum wohl meist gefeatureten Künstler des vergangenen Jahres machten. Nur das Debütalbum, eines der am meisten erwarteten in der deutschen HipHop-Geschichte, ließ angesichts der vielfältigen Verpflichtungen weiter auf sich warten.
Jetzt endlich ist Savas mit seinem kompletten Label Optik-Records von Anker gegangen, hat bereits vor Albumveröffentlichung eine Comet-Nominierung in der Tasche und einen festen Plan im Kopf: Den "Besten Tag Meines Lebens" so vielen wie nur möglich zugänglich zu machen.

"Das ist mein Debütalbum und ich will, dass man das an einem Stück durchhören kann. Und nach dem Titeltrack konnte ich mir auch sagen: Hey, ich habe das wirklich umgesetzt, das erste mal wirklich was gesagt. Ich fühle mich voll wohl dabei, das ist mir überhaupt nicht peinlich."

Dazu gibt es auch gar keinen Grund. Was Savas hier mitzuteilen hat, ist fern der politisch korrekten Allgemeinplätze die Essenz der Lehren, die er aus seinem bisherigen Leben gezogen hat und musikalisch in Gänsehaut erzeugender Brillanz umgesetzt. Auch der Rest des Albums spart nicht an Superlativen: Mit Royce da 5´9" im Rücken schwingt sich der Berliner in schwindelerregende Höhen und stellt unter Beweis, was er in einem anderen Track wortgewaltig postuliert: Kool Savas ist "Alle In Einem", der nicht mehr zu schlagende MC als Superheld, der die besten Fähigkeiten seiner Widersacher und Vorbilder auf sich vereint.

Bestes Zeichen hierfür: Die nach vorne gehende HipHop-Hymne "Till Ab Joe", die nicht nur durch gänzlichen neuen Flow und sagenhafte Beatkunst glänzt, sondern - wie später auch das Album - der erste deutschsprachige HipHop-Release im fernen Kanada sein wird. Trotzdem: Eigentlich steht Savas, wie auch seine Optik-Crew um Eko, Valezka und Melbeatz, noch am Anfang seiner Karriere. Die persönliche Zukunft und die Zukunft von HipHop in Deutschland hat er aber bereits fest im Visier:

"Ich hoffe, dass die Leute sich hier auch ein bisschen locker machen und unter Entertainment nicht immer nur Fettes Brot verstehen. Da gehen die Leute hin, denen Musik eher egal ist. Das ist aber Unsinn so. Man kann auch zu Hardcoreshit entertainen. Es wird Zeit, dass wir Optik-mäßig auf die Sachen kommen".
Wie wahr.

Artikel zu Kool Savas


Newsletter

DEMO