Weiter zum Main Content

Biographie

Rainhard Fendrich - Biografie

1988
Neue LP "Voller Mond" - neuer Produzent: Tato Gomez - Singlehit "Macho Macho" - Gold für "Macho Macho" in Deutschland - Platz 1 für "Macho Macho" in der ZDF-Hitparade - Christian Kolonovits scheidet aus der Band aus, sein Nachfolger wird Georg Gabler - sensationelles Duett mit Reinhard Mey ("Ein Loch in der Kanne") in der TV-Sendung "Was wäre wenn" - tolles Fernsehinterview in "Heut´ abend" mit Blacky Fuchsberger



1989
Weiterführung der "Voller Mond"-Tournee, 111 Konzert in Folge - Singleerfolg und Gold für "Tango korrupti" - Goldener Pinguin vom Rennbahn Express als Auszeichnung bei der Wahl zum beliebtesten Österreicher - zweite Live-LP "Das Konzert" - Plattenaufnahmen für die neue LP "Von Zeit zu Zeit"

1990
Videodreh zum Lied "Von Zeit zu Zeit" - Fernsehshow "I am from Austria" - an Stelle von Andy Radovan kommt Mario Berger in die Band - überaus erfolgreiche Open Air-Tournee im Sommer - neue österreichische Hymne "I am from Austria" - spektakulärer Videodreh für "I am from Austria" am Großglockner - Auszeichnung mit dem "World Music Award" in Monaco - Filmmusik für die Kriminalkomödie "Café Europa" (zwei Titel "Löwin und Lamm" und "Es ist so fad im Dezernat") - Platin für "Von Zeit zu Zeit" -neues Domizil in Florida

1991
Am 25.5. kommt Sohn Florian auf die Welt - LP-Aufnahmen in Marbella - neue LP "Nix is Fix" - Doppelplatin für "Von Zeit zu Zeit" - Platin für "Das Konzert" - Hauptrolle in einer Folge der "Eurocops" - ORF-Special "Alles ist möglich", gedreht in Marbella während der Plattenaufnahmen

1992
Bis Mitte März 280 000 Fans bei seiner erfolgreichsten Tournee durch Österreich, die Schweiz und Deutschland - 8. Mai Wiener Festwocheneröffnung, 60.000 Menschen am Wiener Rathausplatz, live im österreichischen Fernsehen - im Juni Präsentation der Live-CD "I am from Austria", Doppelplatin für "Nix is Fix" - 25 Open Airs im Sommer - Platin für die Live-CD "I am from Austria"

1993
Ausstrahlung der ersten "Nix is Fix"-Show im März von ORF/ARD mit sensationeller Bewertung - Produktion der neuen CD "Brüder" in Brunn am Gebirge und Florida - Präsentation und zugleich Gold im September, Platin Anfang Dezember - als Nachfolger von Rudi Carrell Übernahme der Moderation der ARD-Sendung "Herzblatt"

1994
Ausstrahlung der zweiten "Nix is Fix"-Show im Januar in Österreich und Deutschland - Vorbereitung und Proben für die "Brüder"-Tour - 27. Februar 39-ster Geburtstag und Tourneestart: 10 Wochen durch Österreich / Deutschland / Schweiz - Auszeichnung mit der österreichischen "Romy" für den besten Showmaster - fantastisches Konzert beim Wiener Donauinselfest im Juni, Aufzeichnung läuft im Oktober im ORF unter dem Titel "Rainhard Fendrich - Lieder mit Gefühl" - in Mallorca Aufnahme des "neuen" Albums "Recycled"
1995
Geburtstagsfeier zum 40. Geburtstag mit Freunden und Wegbegleitern im Rahmen eines Konzertes im Theater an der Wien. Präsentation des Videos "Best of TV" sowie der CD "Recycled" - im Herbst endgültige Trennung von Manager Herbert Fechter, Andrea Fendrich übernimmt das Management

1996
Gemeinsam mit Bruder Harald Filmmusik für RTL-Serie "Guten Morgen Mallorca" - Pilotfilm "Fröhlich geschieden" wird im Mai und Juni abgedreht - dreht weiterhin "Herzblatt" - Gründung des "Büro Rainhard Fendrich" in Brunn - im Herbst erstmals Zusammenarbeit mit dem Produzenten Harold Faltermeyer für das neue Album "Blond" - Teilnahme an der Benefizgala "Wider die Gewalt" im Theater an der Wien - sensationelles Einzelkonzert am 23.11. in Wels - Monika Ballwein ersetzt Sabine van Baaren im Chor und Andi Steirer übernimmt von Mario Argandona den Platz an den Percussions - Ende Dezember erstmals als Zirkusdirektor bei "Stars in der Manege"

1997
Letzte Vorstellung als "Herzblatt"-Moderator - Veröffentlichung der neuen Single und CD "Blond" - Ausstrahlung von "Fröhlich geschieden" erreicht sensationelle Einschaltquoten - Gold für die Single und Doppelplatin für das Album "Blond" - Georg Gabler übergibt die Rolle des Bandleader und den Platz am Keyboard an Gary Lux - ARD dreht ein Portrait "Höchst persönlich" - große Tournee im Herbst durch Österreich / Deutschland / Schweiz / Italien. Am 10. Dezember 1997 steht er erstmals gemeinsam mit Wolfgang Ambros und Georg Danzer als Austria 3 auf der Bühne des Theaters an der Wien, als Begleitmusiker engagierte er das hochkarätige Trio Ulli Bäer (Gitarren, Gesang), Gary Lux (Keyboards, Gesang), Harald Fendrich (Baß), Andi Steirer (Percussions) und Harry Stampfer (Schlagzeug).

1998
Der Erfolg des Austria 3-Konzertes schlägt Wellen und so entscheiden die drei Künstler weitere Konzerte zu spielen. Eine grandiose Tournee im März und April führt durch Österreich und Deutschland. Es gibt eine Live-CD von Austria 3, nach großem Erfolg auch Vol. 2 und "Austria 3 - Weusd' mein Freund bist...". Ab Herbst spielt Rainhard mit großem Erfolg den Anwalt "Billy Flynn" im Musical "Chicago". Am 26. Oktober erscheint "Schwerelos", der Live-Mitschnitt der Blond-Tournee. Kurze Zeit später ist auch das Video "Schwerelos" im Handel erhältlich. Ende 1998 dreht Rainhard zusammen mit Peter Weck den Fernsehfilm "Geliebte Gegner". Sein eigenes Musical "WakeUp", das er zusammen mit Harold Faltermeyer auf die Beine stellt, macht große Fortschritte.

1999
Anfang 1999 wird der Fernsehfilm "Geliebte Gegner" im ORF ausgestrahlt. In der ersten Hälfte des Jahres ist Rainhard mit "Schwerelos-Konzerten" in Österreich und der Bundesrepublik Deutschland unterwegs. Zwischendurch wird fleißig am eigenen Musical gearbeitet. Zusammen mit Wolfgang Ambros und Georg Danzer tritt er als Austria 3 noch einmal bei wenigen Konzerten in Deutschland und Österreich auf. Das von Rainhard geschriebene Musical "Wake Up" wird nun von ihm gemeinsam mit Harold Faltermeyer in Mallorca überarbeitet. Ebenfalls in Mallorca lädt sich Rainhard seine Freunde Wolfgang Ambros und Georg Danzer ein, um gemeinsam an einem Musikfilm zu arbeiten. Das Drehbuch zu "Jackpot" ist eine Geschichte, die an die Nestroy-Posse "Lumpazivagabundus" angelehnt ist. Im April finden die Dreharbeiten zu dem Fernsehfilm "Das Mädchen aus der Torte" unter der Regie von Peter Weck in Berlin statt. Im Juni tritt Rainhard wieder auf die Konzertbühne und es finden zuerst einige Solokonzerte statt. Anfang Juli gibt es nochmals Auftritte mit "Austria 3" in Österreich und Deutschland. Im Herbst steht Rainhard wieder vor der Kamera, diesmal wird der zweite Teil von "Geliebte Gegner" gedreht. Am 6. Dezember tritt Rainhard gemeinsam mit seinen Freunden Wolfgang Ambros und Georg Danzer und weiteren österreichischen und deutschen Künstlern gemeinsam als "Austria 3 and friends" im Raimundtheater auf. Ziel ist es, mit dem Reinerlös dieses Benefizabends ein zweites Obdachlosenheim des Vereins "Initiative für Obdachlose" zu finanzieren.

2000
Rainhard Fendrich präsentiert im Januar 2000 "Alles ist möglich - die Zehn-Millionen-Show" im ORF. Diese Show erzielte Traumquoten und einen Zuschauerrekord im ORF (8,6 Millionen Zuschauer!!!). Bei der Romy-Gala in der Hofburg wird Rainhard am 7. April zum dritten Mal Romypreisträger! Rainhard Fendrich: "Ich danke meinem Publikum!".
Er spielt im April noch einige Konzerte mit seiner Band. Am 29. April tritt er bei einer Benifizversteigerung zu Gunsten der IFO und des "Weißen Ringes" gemeinsam mit Wolfgang Ambros und Georg Danzer im Casino Baden auf. Zu dritt arbeiten die Künstler weiter an dem gemeinsamen Projekt "Lumpazivagabundus". Rainhard´s eigenes Musical "Wake Up" wird von den Vereinigten Bühnen angenommen. Die Songs dazu wurden von Rainhard gemeinsam mit Harold Faltermeyer geschrieben. Im Juni finden zuerst noch Solo-Open Air-Konzerte statt. Anschließend geht Rainhard mit Wolfgang Ambros und Georg Danzer ( Austria 3) auf Tour. Austria 3 ist wieder in aller Munde! Das größte Ereignis war das wunderbare Freiluft-Konzert am Pfingstmontag vor der herrlichen Kulisse des Schlosses Schönbrunn. Hier haben 12 000 Fans Austria 3 begeistert applaudiert. Am 9. September findet ein Konzert in St.Gilgen am Wolfgangsee statt. Hier stellt Rainhard das erste Lied seiner neuen CD "Männersache" vor - die Fans sind begeistert! Für diese neue CD hat Rainhard Harold Faltermeyer als Produzent gewinnen können. Im Oktober finden die ersten Auditions für das Musical im Theater an der Wien statt und Rainhard begibt sich auf Regisseur-Suche ... Nachdem Rainhard in diesem Jahr mehr als 20 Kilo abgespeckt hat, wird er nun von seiner Frau und Management überredet, seine Diäterfahrungen weiterzugeben. Er dreht das Fitness-/ Motivationsvideo "Es lebe der Sport". Die Präsentation und Goldverleihung des Videos findet am 1. Dezember statt. Jeder möchte nach Rainhards Methode schlanker werden!

2001
Rainhard befindet sich seit Anfang des Jahres im Studio um dem neuen Album den letzten Schliff zu geben. Am 18.06.2001 erscheint "Männersache", das brandneue Fendrich-Album.
Schon bei der Veröffentlichung hat die CD Männersache Goldstatus und schießt in den österreichischen Charts aus dem Stand auf Platz 1.
Zwölf Wochen lang blockiert sie die Pole Position. Innerhalb kürzester Zeit wird das Album mit Doppel-Platin ausgezeichnet. Insgesamt bleibt Männersache sieben Monate in den Top 40.
Es folgt eine Tournee durch Österreich, Deutschland, die Schweiz und Italien.

2002
Bei der Verleihung des Amadeus Awards wird er in der Kategorie Bester Sänger Pop/Rock 2002 ausgezeichnet.
Es folgen Open Airs und Ein Saitensprung im Etablissement Ronacher in Wien, eine Show mit Schlagern aus den 50er und 60er Jahren, bei der u.a. Arabella Kiesbauer und Bill Ramsey mitwirken.
Anfang November kommt die Show auf CD und DVD auf den Markt. Am 23. Dezember wird sie auf ORF2 ausgestrahlt.

Die Welturaufführung von Rainhard Fendrichs Musical Wake up am 21. September im Wiener Raimundtheater erfolgt mit dem Autor selbst in der Rolle des Jeff Zodiak.
Das dazugehörige Album erscheint Ende November. Im Zuge einer österreichweiten Umfrage der Zeitschrift NEWS wird Rainhard Fendrich zum besten Entertainer des Jahrzehnts gewählt.

2003
Bis Ende Februar steht Rainhard Fendrich weiter als Jeff Zodiak auf der Bühne des Raimundtheaters.
Zusammen mit Harold Faltermeyer beginnt er die Arbeit an seinem Album aufLEBEN. Die Aufnahmen finden auf Mallorca, in Wien und München statt.

2004
Anfang des Jahres tritt Rainhard Fendrich mit seiner Band beim Münchner Chrysanthemenball auf.
Am 3. Mai erscheint das neue Album aufLEBEN. Das Album steigt auf Platz 1 der österr. Charts ein und erreicht Platin Status. Die darauf folgende Tournee wird wieder ein großer Erfolg.

2005
Anlässlich seines 50. Geburtstages hat er das Best of Album "So weit so gut" herausgebracht, die er zusammen mit seiner Band auf Mallorca aufgenommen hat. Die CD bekam gleich am Erscheinungstag Platin. Sie enthält erstmals alle großen Hits aus der 25 jährigen Karriere von Rainhard Fendrich.

2006
Im Jahr 2006 veröffentlicht Rainhard Fendrich das Studioalbum "hier + jetzt" mit dessen Liedern er auch in D und in Österreich auf Tour geht. Im Sommer spielt er gemeinsam mit Wolfgang Ambros und Georg Danzer die letzten Austria 3 Konzerte. Im November erscheint "So ein Theater" - eine Zusammenstellung ruhigerer und unbekannterer Titel aus Rainhards Karriere. Die gleichlautende Tour zeigt Rainhard in kleinen Hallen als großen Sänger und Geschichtenerzähler.

2007
Die Charity-Gala "Künstler helfen Künstlern" wird ein großer Erfolg und zu einem Fest für alle Beteiligten. Am 21.Juni verliert Rainhard seinen Freund und Weggefährten Georg Danzer. "Wir verneigen uns vor einem großen Österreicher, der mit seinem Schaffen als Texter, Liedermacher, Dichter und Maler die Menschen zu allen Zeiten berührt hat, und trauern um den großartigen Menschen Georg Danzer, der uns sehr fehlen wird." Am 23.Juni singt er am Donauinselfest vor über 200.000 Besuchern das "Konzert für Georg": ein unvergessliches Ereignis für alle!
Mit der EM-Hymne "Wir sind Europa" legt Rainhard Fendrich Ende des Jahres einen aufwändig produzierten Titel vor, den er zusammen mit den Wiener Sängerknaben und einem Symphonieorchester eingespielt hat. Die Best-Of Doppel-CD "Wenn das kein Beweis ist" erscheint. Zusammen mit dem Pianisten und Keyboarder Dieter Kolbeck präsentiert Rainhard Fendrich sein neues Programm "Lieder zum Anfassen" - ein Liederabend der leiseren Töne, der einmal mehr seine Ausnahmestellung als deutschsprachiger Singer / Songwriter unterstreicht.

2008
Das ganze Jahr über steht Rainhard Fendrich in dem 2-Personen-Stück "Nächstes Jahr, gleiche Zeit" auf der Bühne der Kammperspiele in Wien. Alle 62 Vorstellungen sind ausverkauft. Mit "Sing and Win!" kehrt er im März beim Privatsender ATV als Moderator auf den Bildschirm zurück. Das Musik-Quiz ist so erfolgreich, dass binnen eines Jahres 3 Staffeln ausgestrahlt werden. Als "Die 2" tritt Rainhard Fendrich einmalig am 2.Mai zusammen mit Wolfgang Ambros bei einer Benefiz Gala im Rahmen der "Days of Dialogue" von AMREF Austria auf. Seine "Ode an Niederösterreich" ist 3 Wochen lang Platz 1 der niederösterreichischen Hitparade. Ab Juli spielte er dann in 19 ausverkauften Vorstellungen den Oberkellner Leopold im Operetten-Klassiker "Im Weißen Rössl" bei den Seefestspielen in Mörbisch. Die imposante Bühne der Seefestspiele bot auch die Kulisse für den "Pannonischen Abend", bei dem Rainhard Fendrich am 29.Juli vor 6000 Besuchern ein Gala-Konzert mit seiner Band und einem großem Symphonieorchester zelebrierte. Es war ein Abend der Begegnung. Im September trat Rainhard Fendrich im Hochsicherheitsgefängnis Stein im Rahmen eines Benefiz-Konzertes vor 120 Insassen auf. Neben all diesen Aktivitäten standen während des ganzen Jahres zahlreiche Open-Air-Konzerte und Liederabende im randvollen Terminkalender des Künstlers, die ihn quer durch Österreich und nach Deutschland führten. Mitte November feierte Rainhard Fendrich das 100.Konzert seines Programms "Lieder zum Anfassen". Ein Live-Mitschnitt dieses Liederabends ist auch auf einer CD erschienen, die exklusiv bei allen Konzerten oder im Internet unter www.fendrich.at erhältlich ist.

Newsletter

DEMO