Weiter zum Main Content

Biographie

Udo Lindenberg - die Kurzbiographie (ausführliche Infos auf der offiziellen Udo Lindenberg Homepage www.udolindenberg.de):

1973 der Durchbruch mit Andrea Doria

1979 erste große multimediale Rock-Show unter Regie von Peter Zadek: "Dröhnland Symphonie"

Nach Filmen ("Panische Zeiten" (80) und "Super" (83)) und Tourneen, gibt Udo Lindenberg am 25. Oktober 1983 sein erstes Konzert in Ost-Berlin.

1987 tourt er durch die UdSSR, mit Konzerten in Moskau und Leningrad. Udo schenkt dem Staatsratsvorsitzenden der DDR, Erich Honecker, eine Lederjacke. Der revanchiert sich mit einer Schalmei

1988 entsteht die LP "Hermine", mit Liedern unter anderem von Brecht, Eisler und Hollaender

Am 23. November 1989 bekommt Udo von Berlins Regierendem Bürgermeister Walter Momper das Bundesverdienstkreuz am langen Bande. Später verschenkt er es wieder

1996: Udo Lindenberg als Maler in diversen Ausstellungen. Der erste Bildband erscheint. Er tourt wieder mit dem Original-Panikorchester

1997 "Belcanto" mit dem Filmorchester Babelsberg. Lindenberg-Songs in großen symphonischen Arrangements. Tournee durch Theater in Deutschland und der Schweiz

1999, Udo & Freundeskreis sind mit "You Can´t Run Away" in den Charts. Ausstellung "Der Pakt" in Weimar, anlässlich des 250. Geburtstages von Goethe. Bildband: "Der Pakt - vom Leben gezeichnet"

9. November 1999: Zum 10. Jahrestag des Mauerfalls Konzert vor dem Brandenburger Tor in Berlin

2001: "Rock gegen rechte Gewalt" Tour und Start zum Projekt "Atlantic Affairs". Ausstellung in der renommierten Galerie Hans Mayer in Düsseldorf

2002: Rockpalast aus Leipzig: "Rock gegen rechte Gewalt". Dauerausstellung von Zeichnungen und Bildern im Maritim Pro Arte Hotel Berlin: "Checkpoint Udo. Seine ständige Vertretung"

Am 5. Mai 2002 Welturaufführung der "Atlantic Affairs"-Show mit Ellen ten Damme, Nathalie Dorra, Yvonne Catterfeld, den Prinzen, Tim Fischer und Otto Sander in Bremerhaven
lang !

Newsletter

DEMO